Ispagnac Tag 2

Pause beim Kanu fahren

Wandergruppe – 10 oder 20 km

Werwolf spielen

Kassenstunde 

Kunst im Camp – Rucksäcke für‘s Ess-Equipement gestalten

Kombinieren & Kommunizieren – Gruppen für x Aktivitäten zusammenstellen und aufmalen

Le bar est ouvert

Juleica-Schulung für unser BetreuerInnen-Team, Gründung Verein für Jugend- und Erlebnisfreizeiten

Vom 8. bis 10. April hat unser Team aus aktuell 20 Betreuerinnen und Betreuer unter der Leitung von Mona Kaiser (Wanderjugend LV NRW)  eine gemeinsame Juleica-Schulung durchgeführt – so geht es im Sommer bestens ausgebildet nach Frankreich. 

Eingebettet in die Schulung haben wir einen eigenen Verein gegründet: Den „Verein für Jugend- und Erlebnisfreizeiten e. V.“, der künftig der Träger der Frankreich-Freizeiten sein wird. Wir fangen zwar dieses Jahr wieder kleiner ein, aber die Freizeiten sind zu groß geworden, um von einer rechtlich nicht selbstständigen Abteilung organisiert werden – dazu später mehr. 

Mona Kaiser vom Landesverband NRW der Wanderjugend schult unser Betreuerinnen-Team zur JugendleiterInne-Karte (Juleica)

Einmal die ganze Runde.

Thema Präventionskonzept Fair.Start.Miteinander

Spiele verstehen und erklären.

Wer bringt welche Stärken und Erfahrungen ins Team ein

Teamwork PowerTower

Die Power-Gruppe

Marketing und Hygiene – in Corona-Zeiten direkt nebeneinander

Wir gründen einen Verein und suchen einen Namen

Verein für Jugend- und Erlebnisfreizeiten e. V.

War zwar kein ideales Grill-Wetter – Spaß hat’s trotzdem gemacht. 

Ferienfreizeit der Jugendgruppe des Eifelvereins Roetgen findet nach zwei Jahren wieder statt: 6 Tage Akitivitäten-Camp, 6 Tage Beach-Camp

Vom 25. Juni (letzter Schultag) bis zum 9. Juli 2022 findet zum ersten Mal seit drei Jahren wieder die Ferienfreizeit der Jugendgruppe Eifelverein Roetgen e. V. statt. Zum Wiederanfang hat das Betreuerinnen- und Betreuerteam sich ein besonderes Konzept ausgedacht: Zunächst geht es 6 Tage in die Tarnschlucht, um dort Outdoor-Aktivitäten wie Kanu, Klettern oder Canyoning zu erleben. Zur zweiten Hälfte geht es auf den bewährten Lieblingscampingplatz LaTama direkt am Mittelmeerstrand bei Agde. Die Freizeit richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren.

Alle Informationen zur Jugendfreizeit und die Online-Anmeldung ist auf http://www.latama.de zu finden.

Die Jugendfreizeit findet seit über 50 Jahre statt. 2019 hat die letzte mit knapp 100 Teilnehmenden stattgefunden, 2020 wurde sie abgesagt, angemeldet hatten sich 120 Teilnehmende. 2021 hat sich das Betreuerinnen- und Betreuer-Team zu einer Workshop-Woche auf LaTama getroffen und ist in die Planung 2022 eingestiegen. Jetzt freut sich das ganze Team, endlich wieder mit Jugendlichen spannende und gleichzeitig entspannende 12 Tage zu verbringen.

Zur Flutkatastrophe in der Eifel

In der Regel veröffentlichen wir hier schöne Bilder von unseren Freizeiten und Veranstaltungen in Roetgen, in der Eifel und in Frankreich, so auch in den letzten zwei Wochen, in denen wir mit unserem Betreuenden-Team einen Vor-Ort-Workshop über die Planung und Durchführung von Ferienfreizeiten in Südfrankreich durchgeführt und in der zweiten Woche einige Strandtage genossen haben.

Seit Mittwoch sehen wir Bilder aus der Eifel, aus Orten, in denen wir wohnen, in denen wir mit unseren Camps regelmäßig zu Gast sind, in denen wir seit unserer Kindheit wandern, die zutiefst erschreckend sind. Sie sind von der Flutkatastrophe so verwüstet sind, wie man es nicht hat vorstellen können. Unsere ganze Anteilnahme gilt den Menschen, die Angehörige verloren haben, aber auch denen, die ihr Hab und Gut zum Teil oder ganz verloren haben.

Um nur etwas zu helfen, werden wir die Einnahmen, die unser Betreuenden-Team beim Weihnachtsmarkt 2019 erarbeitet hat, und die wegen Corona noch nicht wieder ausgegeben wurden, an lokale und regionale Initiativen spenden.

Ein Thema unseres Workshops war das Thema Nachhaltigkeit und wie wir sie bei der Gestaltung von Ferienfreizeiten besser umsetzen können. Die letzten Tage haben bitter gezeigt, dass dies kein Zeitgeistthema ist, um dem Mindset von Eltern, Teilnehmenden und Betreuenden entgegenzukommen, sondern eine unbedingte Notwendigkeit, um weitere Klima-getriebene Katastrophen zu verhindern.

Workshop-Woche in LaTama

Unsere Freizeit mussten wir leider ausfallen lassen. Aber zwei Jahre gar nichts tun, war auch keine Option. Deshalb haben wir mit einem Team von 20 Betreuenden eine Workshop-Woche auf LaTama veranstaltet und uns um verschiedene Aspekte der Ferienfreizeit-Gestaltung gekümmert. Dabei ging es einerseits darum, unser Camp weiter zu verbessern und zu „aktualisieren“, andererseits darum, das Planungswissen der Leitung mit den Betreuenden zu teilen, um eine Übergabe der Verantwortung vorzubereiten. Und vielleicht am Wichtigsten: Es ging auch darum, das Betreuenden-Team zusammenzuhalten und weiter aufzubauen, um nach Corona wieder durchstarten zu können. 

Hier ein paar Bilder: 

Die Workshop-Sessions 

In der Session 1 ging es um eine Bestandsaufnahme, wofür unsere Freizeiten heute stehen, in der Session 4 um das Vor-Ort-Management und um die Möglichkeiten bzw. Notwendigkeiten, Teile unserer Arbeit in einen eigenen Verein auszulagern.

Statt Flipcharts….

Was macht unsere Frankreich-Camps für Teilnehmende, Eltern und Betreuende aus

Wie sehen die Personas unserer Zielgruppen aus.

Teilnehmende

Betreuende

Eltern

Arbeit an den Personas

Wie sehen die idealen Tagespläne für U16- und Ü16-Teilnehmende aus.

Praxisübung Abendspiel

Es ging  nicht nur um Theorie, sondern auch um Praxis. Für die Teilnehmenden von GoReisen haben wir eines unserer großen Abendpiele geplant und durchgeführt – wir wollen ja nicht aus der Übung kommen. 

Eifrige Vorbereitung.

Anmoderation mit der Rahmengeschichte.

Das Betreuenden-Team

Praxis-Übung: Ausflug nach Pézenas: Wie funktioniert die Zielplanung bei Stadtausflügen

Praxisübung Social-Media-Arbeit

Auch eine Übung: Essen, Spülen etc. unter Corona-Bedingungen

Nicht das Unwichtigste an der Workshop-Woche: Zusammensein.

Der gemeinsame Aperitif am Abend

Yoga für die achtsamen Betreuenden

Abschluss-Essen am Herault.

Und noch mal alle zusammen

 

Frankeich 2021 wegen Corona abgesagt

Leider müssen wir auch für dieses Jahr unsere Ferienfreizeit wieder absagen. Die Prognosen, was im Sommer sein wird, sind zu ungewiss, um eine große Ferienfreizeit wie die unseren zu planen. Die Teilnehmenden und Eltern erhalten eine gesonderte E-Mail dazu.