Caldetas ist voll

Leider sind wir seit heute mehr als komplett ausgebucht. Wer sich bis jetzt angemeldet hat, ist auf jeden Fall dabei. Die Anmeldebestätigungen gehen raus, sobald wir den endgültigen Preis wissen und der Termin für den Infoabend feststeht.

Bisher 25 Anmeldungen

Zwischenstand bei den Anmeldungen ist 25. Wenn sich noch alle anmelden, die dies vorhatten oder die noch überlegen, wird es mächtig eng. Dieses Jahr gibt es deshalb im April und wahrscheinlich auch im März schon keine Plätze mehr.

Hier sind wir wieder: Caldetas 2007

Bei einigen hatte es sich ja schon herumgesprochen, und inzwischen sollte auch jeder ein Rundschreiben bekommen haben: Dieses Jahr geht unsere Ferienfreizeit gemeinsam mit unserer französischen Partnergruppe nach Spanien in den kleinen Ort Caldetas oder Caldes d’Estrac. Das Rundschreiben und das Anmeldeformular findet Ihr, falls noch nicht erhalten, zum Download in der linken Seitenleiste ganz oben.
Caldetas liegt sehr ruhig von Barcelona 40 km die Küste hoch – abseits der Betonburgen der Costa Brava. Außer zwei eher exklusiven Hotels und Ferienwohnungen in der normalen Bebauung gibt es keine (im Januar sichtbaren) Touristeneinrichtungen.
Bilder von Caldetas, dem Campingplatz und Barcelona könnt Ihr hier sehen (wir waren an einem relativ trüben Januartag dort, in der Julisonne mit Laub an den Bäumen sieht es natürlich freundlicher aus).
Unser Zeltplatz, hier von weit oben, liegt am Rand des Orts ca. 1,5 km vom sehr großen Strand entfernt. Die netten Besitzer betreiben ihn als reinen Jugend-Campingplatz für Aktivfreizeiten. Vor Ort erwarten Euch neben einem schönen Pool: Tennisplätze, Fußballplatz, Volley-Ball-Feld, zwei Basketballfelder, Kletterwand, Squash-Halle, Bogeschießen und Reiten. Weitere Aktivitäten werden extern angeboten. Was wir davon genau machen werden, erzählen wir Euch in den nächsten Wochen.
Im Vergleich zu Narbonne-Plage ist der Platz sehr viel kleiner und liegt vor allem komplett unter schattigen Bäumen. Essen gibt es diesmal auf einer luftigen Terasse, nicht mehr im engen Zelt. Für das Eis zwischendurch gibt es eine kleine jugendgerechte Bar. Zwei Abstriche für einen ansonsten besseren Platz als bisher: 1. Wir haben nicht mehr die luxuriösen Zebu-Hauszelte, sondern leben in unseren eigenen Rundzelten (die wir aber mit nicht mehr als vier Personen belegen wollen). 2. Eine Autobahn führt relativ nah am Platz über eine hohe Brücke. Dort, wo unsere Zelte stehen, sollte sie aber weder sicht- und hörbar sein.
Die Website des Platzes seht Ihr hier: Eurostage.
Eines der Highlights des Platzes ist seine Nähe zu Barcelona, wohin wir bequem mit der S-Bahn fahren können (keine Angst, nicht wieder mit dem Fahrrad). Wer die katalanische Metropole schon schon einmal besucht hat, wird bestätigen, dass Barcelona zu den schönsten Städte Europas gehört: In fußläufiger Entfernung liegen der Prachtboulevard Les Rambles, Museen, Gaudis Bauwerke, Hafen, mittelalterlich-enge Gassen mit hippen Läden und exklusive Avenuen mit den Flagship Stores der großen, teuren und preiswerten Modelabels von Armani bis Zara.
Also, wir freuen uns auf Caldetas und wir freuen uns darauf, mit Euch einen neuen Ort und eine neue Gegend kennen zu lernen. Falls Ihr Fragen habt, nutzt einfach die Kommentarfunktion oder schickt eine E-Mail.